0316 818366 ordination@drkiesel.at Mo, Do 14:00 –18:00 | Di, Mi & Fr 08:00 – 11:30 Privat, Wahlarzt

 

Akupunktur bei Trigeminusneuralgie

Eine Trigeminusneuralgie ist eine für die Betroffenen extrem schmerzhafte und belastende Erkrankung. Bei meinen Patientinnen und Patienten hat sich jedoch in oftmals gezeigt, dass Akupunktur bei Trigeminusneuralgie die Häufigkeit und Intensität der Schmerzattacken lindern kann.

Eine Trigeminusneuralgie verursacht bei Betroffenen sehr heftige, zum Teil salvenartige Gesichtsschmerzen, die wie ein Blitz einschießen. In den meisten Fällen verschwindet der Schmerz nach wenigen Sekunden wieder, die Attacken können jedoch auch bis zu zwei Minuten dauern und mehrmals täglich auftreten. Charakteristisch für eine Trigeminusneuralgie ist der stets einseitige Schmerz im Bereich des Kiefers, der Lippen und der Wange, wobei die Ursache oft unklar ist. Die Schmerzen, die vom Trigeminusnerv ausgehen, können dabei in Ruhe auftreten oder von bestimmten Reizen, sogenannten Triggern, ausgelöst werden. Dazu gehören beispielsweise kauen, sprechen oder bestimmte Berührungen und Kälte.

Die Gründe für die heftigen Schmerzattacken können vielfältig sein und sind noch nicht restlos geklärt. Daher bringt die konventionelle Behandlung mit Medikamenten, die zum Teil von schweren Nebenwirkungen begleitet wird, nicht immer den gewünschten Erfolg.

Eine Alternative zur medikamentösen, beziehungsweise zu deren Unterstützung, stellt die Akupunktur bei Trigeminusneuralgie dar. Dabei werden ausschließlich Fernpunkte mit feinen Nadeln vorsichtig stimuliert. Das heißt, dass i jenem Bereich, der vom Schmerz betroffen ist, keine Akupunkturnadeln zum Einsatz kommen. Zu Beginn finden zwei Sitzungen wöchentlich statt, um möglichst schnell eine spürbare Linderung der Symptome zu erzielen und das Wohlbefinden der Patientin oder des Patienten zu steigern. In weiterer Folge und als Erhaltungstherapie genügt eine Behandlung pro Woche.